Saison 2017: Kunst durch die Blume

01. April - 29. Oktober 2017

Diese prachtvolle Ausstellung zeigte u.a. Werke von Rozbeh Asmani, Rudolf Bonvie, Karoline Bröckel, Katharina Duwen, Werner Henkel, der Kunstblumenmanufaktur, Christiane Löhr, Scénocosme, Dieter Seitz, Daniel Spoerri, Golbarg Tavakolian, Barbara Camilla Tucholski, Herman de Vries, Martin Weimar, und aus den Sammlungen Stift Admont und Gießkannenmsueum (Gießen).

Pflanzen in der Kunst sind weit mehr als Blumenstillleben. Albrecht Dürers bekannte Darstellung eines Rasenstücks, eine klassische Naturstudie, erscheint in der zeitgenössischen Kunst einmal als tatsächliche ausgestochenes und hinter Glas gebrachtes Stück Wiese (Herman de Vries), ein andermal als Scherenschnitt aus Kunstrasen (Werner Henkel).

Die Sehnsucht des Stadtmenschen nach einem Stück Natur verleiht Pflanzen eine soziale Komponente. Man spricht bei Parkanlagen von »sozialem Grün«. Schrebergärten sind ebenfalls Ausdruck dieser Sehnsucht, wie die Zeichnungen von Barbara Camilla Tucholski zart verdeutlichten.

Wirtschaftliche Bedeutung erhalten Pflanzen, wenn sie aufgrund ihrer Inhaltstoffe als Heilmittel oder Insektizid Verwendung finden - was von Rozbeh Asmani als zentrales Thema aufgegriffen wurde.

Dass Pflanzen auch zum künstlerischen Material werden können, zeigte sich in den Skulpturen aus Gräsern und Samen von Christiane Löhr und in den Fotografien von Katharina Duwen, die vor allem mit Grassamen experimentiert und die Ergebnisse fotografisch spektakulär in Szene gesetzt hat. Symbol für Mühen und Pflichten des Gärtners wird die Gießkanne (Gießkannenmuseum, Gießen).

Ausstellungszeitraum: 01. April - 29. Oktober 2017

Download: Katalogheft
Kontakt

Ausstellungshaus Spoerri
Hauptplatz 23 | A-3493 Hadersdorf am Kamp
+43 (0)2735 20194 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter bestellen
Öffnungszeiten
Saison 2021 März bis Oktober
Freitag bis Sonntag 11:00 - 18:00

© 2021 Ausstellungshaus Spoerri